Im Wandel der Zeit (Juli 2017)


Der Grillopark, mein Monatsmotiv im Juli.

http://staedtischlaendlichnatuerlich.blogspot.de/



Dieses Mal zeigte sich der Himmel nicht blau, sondern diesig. Die Eisbegonien haben sich
prächtig entwickelt, aber der Baum rechts im Bild sieht ziemlich kahl aus. Habe ich erst
auf dem Foto bemerkt. In den nächsten Tagen werde ich mal nachsehen, woran es liegt.
Und dann habe ich mir die Blumenbeete mal genauer von allen Seiten angesehen,
Buchstaben kann man mit Fantasie sehen, aber sich daraus ergebene Worte nicht.












Die schönen Buchröschen sind leider zum größten Teil verblüht.

Sigi


Kommentare:

  1. Das Rot der Begonien fällt einem sofort in das Auge. Vielleicht hat der Baum auch mit Trockenheit zu kämpfen, oder hat es bei Euch regelmäßig geregnet.
    Aber einige wenige Röschen erfreuen doch noch mit ihren Blüten - wie schön!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigi,

    es muss nicht immer blauer Himmel beim Fotografieren des Monatsfotos sein, auch ein bedeckter hat seinen Reiz und erspiegelt ja das wieder, wie es halt zu diesem Zeitpunkt aussah.

    Die Eisbegonien sind wirklich eine Wucht, die angepflanzten Teppiche sehen jetzt einfach grandios aus. :-)
    Wer weiß, was diesem Baum fehlt? Vielleicht Befall durch Parasit oder aber es ist wirklich chronischer Wassermangel.
    Ganz toll sehen deine beiden Motive jetzt im Vergleich der einzelnen Monate aus. :-)

    Vielen Dank, dass du mit der Kamera für uns unterwegs warst und ganz herzliche Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigi,
    Christa hat es schon geschrieben, es muß nicht immer blauer Himmel sein beim fotografieren! warum nicht auch mal das andere Wetter zeigen, so, wie es auch in Natur eben ist ;O)
    Danek für die schönen Bilder, man sieht ihnen aber die Hitze und fehlende Feuchtigkeit doch ein bischen an....
    Ich wünsche Dir eine zauberhafte neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deine Meinung. Konstruktive Kritik wird genauso gerne angenommen wie Lob. :-)